Termine

  • Yom HaShoah

    Yom HaShoah: Erinnere dich - Zachor

    Der Gedenktag für die Märtyrer und Helden des Holocaust (hebr. Yom HaShoah) ist ein Gedenktag in Israel, an dem der sechs Millionen Juden gedacht wird, die im Holocaust ermordet wurden. Er beginnt nach jüdischer Tradition am 27. Nissan bei Sonnenuntergang und endet am Abend des darauffolgenden Tages.

    Bilder

    • Commemoration
  • Reinheit im Judentum

    Matinee/Online-Veranstaltung, 11.4.2021

    Reinheit und Unreinheit. Ritualbäder (Mikwaot). Vorbereitung der Toten auf die Beerdigung. Rituelle Waschung der Hände. Hygiene gerade in Zeiten von Pandemien. Monumentale Ritualbäder und Frauenschuln in Speyer und Worms oder das Tahara-Haus am Heiligen Sand in Worms boten seit dem 12. Jh. in Stein errichtete Antworten auf diese innerjüdischen Diskurse. Das im Judentum verankerte Konzept der rituellen Reinheit wird unablässig diskutiert, hinterfragt, neu interpretiert, adaptiert.
    Es diskutieren:
    Rabbinerin Dr. Elisa Klaphek Egalitärer Minjan, Frankfurt am Main
    Chasan Jalda Rebling, Berlin
    Prof. Frank Stern Kulturhistoriker, Wien
    Rabbiner Aron Ran Vernikovsky Jüdische Gemeinde Mainz

    Wann: Sonntag, 11. April 2021, 11 Uhr bis 13 Uhr
    Um Anmeldung wird bis 5. April gebeten; info_at_schumstaedte.de
    Bitte versehen Sie die E-Mail mit namentlichem Absender, Adresse und Telefonnummer. Vor der Veranstaltung wird Ihnen rechtzeitig ein Zoom-Link zugesendet. Dieser wird zusätzlich auf dieser Website veröffentlicht.

    Bilder

    • Mikwe Speyer, Treppe zum Tauchbecken

    Downloads

  • 27. Januar 2021

    Zachor! - Erinnere dich! - Remember!

    27. Januar: Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus
    Speyer: Digitale öffentliche Gedenkveranstaltung für Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar: Info und Zugang
    Mainz: In einer neuen Broschüre wird jüdischer Frauen erinnert. Download und Info
    Land Rheinland-Pfalz: Zentrale Gedenkveranstaltung des Landtages RLP, auch online: Info und Zugang
    Information zur "WeRemember"-Kampagne des World Jewish Congress zusammen mit anderen Partnereinrichtungen: #WeRemember
    "I Remember" Kampagne Yad Vashem/Jerusalem: Virtuelle Gedenkwand

    Bilder

    • Memorial Candle
  • Chag Sameach

    Hanukkah 2020

    Unsere Feiertagsgrüße stehen Ihnen als Download zur Verfügung.
    Chanukka Sameach und ein gesundes, glückliches 2021!

    Bilder

    • Hanukkah 2020_

    Downloads

  • November 1938 - vor 82 Jahren brannten die Synagogen

    Gedenken an Pogromnacht 1938

    Zwischen dem 7. und dem 13. November 1938 wurden im nationalsozialistischen Deutschland und in Österreich Pogrome organisiert. Juden wurden ermordet, mehrere hundert Juden nahmen sich in der Folge das Leben. Zerstört wurden mehr als 1.400 Synagogen und Betstuben, außerdem jüdische Schulen, jüdische Museen, Geschäfte jüdischer Inhaber, Wohnungen und jüdische Friedhöfe. Rund 30.000 männliche Juden wurden in Konzentrationslager verschleppt, Hunderte ermordet, viele starben an den Folgen nach der Entlassung. Die Pogrome waren ein deutliches Zeichen der Eskalation der antisemitischen Poltik Deutschlands. In Yad Vashem in Jerusalem erinnern auf großen, regional geordneten Tafeln im Tal der Gemeinden an die in der Shoah ausgelöschten jüdischen Gemeinden. Eingeschrieben, um nicht zu vergessen. Eingegraben in das dafür eigens ausgehobene Tal.
    Erinnerung allein reicht nicht aus - wie leben Juden heute In Europa? Fühlen sie sich sicher? Werden Koffer gepackt? Die europäischen Gesellschaften sind gefragt!

    Bilder

    • yv_rheinland-pfalz.jpg
    • Tal der Gemeinden Yad Vashem
  • Ein gutes jüdisches Jahr 5781

    Shana Tova 2020/5781

    Bilder

    • Shana Tova 2020

    Downloads

  • Lebendiges Wasser und spirituelle Reinheit

    Reinheit im Judentum: Zwischen Tradition und Moderne

    Steine, Bauten und Wasser
    Es diskutieren: Rabbinerin Dr. Elisa Klaphek (Egalitärer Minjan, Frankfurt am Main), Rabbiner Aron Ran Vernikovsky (Jüdische Gemeinde Mainz), Prof. Frank Stern (Kulturhistoriker, Wien) und Anna Staroselski (Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands; Berlin).
    Moderation: Dr. Susanne Urban (SchUM-Städte e.V.)

    Save the - new - Date!! Sonntag, 11. April 2021
    Uhrzeit: 11-13 Uhr
    Worms
    Ort und Raum werden noch bekannt gegeben.

  • Die Ausstellung: SchUM am Rhein - Vom Mittelalter in die Moderne

    Neugestaltung Jüdisches Museum Worms

    Ab 15. September erwartet Besucher des Jüdischen Museums Worms im Raschi-Haus ein neues Museumserlebnis. Die Ausstellung wird während des Kaiserjahrs 2020/21 und weit darüber hinaus zu sehen sein.
    Ein Link wird Sie demnächst zu einer eigenen Website zur Ausstellung führen.
    Jüdisches Museum Worms

    Bilder

    • Jued Museum Worms
  • Ausstellung in Mainz und an Korrespondenzorten

    Kaiserjahr 2020

    Das Jahr 2020 hat die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) zum »Kaiserjahr« in ganz Rheinland-Pfalz ausgerufen. Im Mittelpunkt steht die Landesausstellung »Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht«, die vom 9. September 2020 bis zum 18. April 2021 im Landesmuseum Mainz gezeigt wird. Interessanterweise blieb der Raum am Rhein mit seinem Zentrum im heutigen Rheinland-Pfalz über Jahrhunderte hinweg die politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrallandschaft Europas. Und nirgendwo sonst schlossen sich drei jüdische Gemeinden zu einem einzigartigen Verbund zusammen, genannt SchUM, die bis heute als Wiege des aschkenasischen Judentums gelten.
    Weitere Informationen: Kaiserjahr
    Worms als Korrespondenzort: Programm Worms

  • Chag Pessach Sameach

    Chag Pessach Sameach

    Es nahen die Pessachfeiertage. Diese stellen, wie auch die Osterfeiertage, die Menschen vor besondere Herausforderungen. Anstatt Nähe zur Familie und ausgedehnte gemeinsame Spaziergänge stehen Social Distancing und virtuelle Treffen im Kalender. Dies ist eine Situation, die für alle schwer ist – und insbesondere für ältere und allein stehende Menschen. Nicht zuletzt – viele Gedenkfeiern anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus wurden abgesagt. Die Überlebenden sind alte Menschen, viele in Heimen und manche allein lebend. Sie trifft diese Zeit besonders hart. So hat Pessach mit dem Freiheitsgedanken dieses Jahr viele Bedeutungen, mit denen wir uns auseinandersetzen können. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gute Feiertage – Pessach und Ostern – und allen ein gesundes und glückliches Wiedersehen.

    Bilder

    • Pessach 2020

    Downloads